Home » Archives by category » Debatte

Europawahl: Das wollen die deutschen Kandidaten

Europawahl: Das wollen die deutschen Kandidaten

Nur noch wenige Tage bis zur Europawahl und die Kandidierenden positionieren sich im Kandidaten-Check des unabhängigen Internetportals abgeordnetenwatch.de. Die Plattform bat alle Bewerberinnen und Bewerber, zu 22 europapolitisch relevanten Thesen Stellung zu beziehen.

Geld- und Finanzsystem findet zu wenig Beachtung

Geld- und Finanzsystem findet zu wenig Beachtung

Nur 25 von insgesamt 41 zugelassenen Parteien zur Europawahl 2019 befassen sich in Ihrem Wahlprogramm mit dem Geld- und Finanzsystem und dies mit gänzlich unterschiedlicher Detailschärfe. Angesichts der Bedeutung eines funktionierenden Finanzsystems für das soziale wie ökonomische Zusammenleben in Europa, ist das besonders defizitär.

Vollgeld: Viele Banker und Ökonomen verstehen das heutige Geldsystem nicht

Vollgeld: Viele Banker und Ökonomen verstehen das heutige Geldsystem nicht

Geht es um unser kritikwürdiges Finanzsystem, fällt immer häufiger der Begriff „Vollgeldsystem“. Was steckt dahinter und könnten sich damit unerwünschte Effekte im Rahmen der noch immer schwelenden Finanzkrise verhindern lassen? Nachgefragt! Im Gespräch mit Prof. Dr. Joseph Huber.

Wachstumsfrühling im Euroraum

Wachstumsfrühling im Euroraum

Allen Unkenrufen zum Trotz ist das EWU-BIP im ersten Quartal 2019 spürbar gewachsen. Da im spätzyklischen Umfeld neue Treiber aber fehlen, dürfte die Dynamik nicht anhalten. Mit den drohenden US-Zöllen für den Autosektor bestehen zudem ernste Konjunktur-risiken. Eine Kommentierung von Dr. Alexander Krüger.

Europawahl 2019 – Wichtiges auf einen Blick

Europawahl 2019 – Wichtiges auf einen Blick

Nicht mehr lange und die Europawahl steht an. Die Termine zur Wahl des EU-Parlaments variieren in den einzelnen Mitgliedsstaaten ein wenig und finden in der Zeit vom 23. bis 26. Mai 2019 statt. Jeder wahlberechtigte EU-Bürger hat per Direktwahl eine Stimme zu vergeben. Wichtige Infos auf einen Blick.

Lobbyreport: Konzerne in Europa haben zu viel Macht und Einfluss

Lobbyreport: Konzerne in Europa haben zu viel Macht und Einfluss

Europa unternimmt zu wenig gegen den einseitigen Lobbyeinfluss von Konzernen. Zu diesem Befund kommt der heute von LobbyControl veröffentlichte „EU-Lobbyreport“. In Sachen Lobby-transparenz ist Brüssel Berlin und anderen Hauptstädten Europas demnach teilweise weit voraus. Es fehlen jedoch wirksame Regeln.

Bevölkerung kritisiert zu großen Lobby-Einfluss

Bevölkerung kritisiert zu großen Lobby-Einfluss

82 Prozent der Bevölkerung sieht einen zu großen Einfluss von Lobbyisten auf die Politik. Das geht aus einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap im Auftrag von abgeordneten-watch.de hervor. Ebenfalls 82 Prozent sind demnach der Meinung, dass Gesetze nötig sind, um Lobbyismus zu regulieren.

US-Wirtschaft boomt

US-Wirtschaft boomt

Mit annualisiert 3,2 % gegenüber dem Vorquartal ist die US-Wirtschaftsleistung überraschend kräftig und breit abgestützt gewachsen. Da frische Wachstumstreiber aber fehlen, wird sie nicht an den Wachstumserfolg von 2018 anknüpfen. Das besser als erwartet ausgefallene BIP-Wachstum dürfte die Fed geldpolitisch nicht aus der Reserve locken.

Darknet – Einblicke in die Welt der Computer-Kriminalität

Darknet – Einblicke in die Welt der Computer-Kriminalität

Das Darknet zieht Kriminelle an wie Motten das Licht. Hier werden Verschlüsselung und Anonymisierung garantiert. Diese Funktionalitäten werden zwar auch von ehrlichen Whistleblowern und Aktivisten genutzt, doch der Missbrauch sei weit verbreitet, erklärt der Experte Dr. Cornelius Granig. Unsere Buchempfehlung!

Ruf nach bedingungslosem Grundeinkommen ist nicht zu überhören

Ruf nach bedingungslosem Grundeinkommen ist nicht zu überhören

Der neueste Wochenbericht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) weist bei aller anzubringenden Kritik und gebotenen Vorsicht wegen des dahinterliegenden empirischen Ansatzes dennoch drei Aufmerksamkeit einfordernde Feststellungen auf, erklärt das Netzwerk Grundeinkommen.