Redaktion Spreezeitung / 1. März 2014 / Keine Kommentare


„Die Besserkönner“ – Was die Schweiz so besonders macht

EU-Bürger können nicht selbst über ihre Steuerlast entscheiden, Russen dürfen nicht mal einen Toaster produzieren und in Belgien oder auf dem Balkan gehen sich die Völker an die Kehle. Die Schweiz hat all dies und noch viel mehr im Griff: Konsens, Kommerz, Konfliktvermeidung. Was ist ihr Erfolgsgeheimnis? Kann man das exportieren?

Um sich einer Antwort zu nähern helfen Denker wie Adolf Muschg, Martin Walser und Alain de Botton, Intellektuelle wie Peter von Matt, Publizisten wie Roger Schawinski und Roger de Weck, Banker wie Oswald Grübel und Josef Ackermann und Politiker von Ruth Dreifuss bis zu Christoph Blocher. Der findet, wenn es um das Modell Schweiz geht, sogar einen gemeinsamen Nenner mit Jean Ziegler.

Die Schweiz zu verstehen ist so schwer, dass es die wenigsten überhaupt versuchen“,

befürchtet Professor Jonathan Steinberg. Warum der Versuch sich dennoch lohnen könnte, zeigt der Journalist Wolfgang Koydl.

Cover: Orell Füssli Verlag

Cover: Orell Füssli Verlag

Ob Lebensart oder Lebensstandard: Die Schweizer liegen bei allen einschlägigen internationalen Umfragen an der Spitze. So sind sie wegweisend im Bildungswesen, besitzen ausgeprägten Erfindergeist, haben den demokratischen Gedanken verinnerlicht und selbst die Steuererklärung ist machbar.

Helvetischen Eigenschaften

Wolfgang Koydl erforscht in Gesprächen mit Intellektuellen wie Peter von Matt, Publizisten wie Roger de Weck, Bankern wie Josef Ackermann und Politikern wie Christoph Blocher was die Schweizer zu „Besserkönnern“ macht.

Angeber sind verpönt

Warum unter Schweizern so gut wie nie Angeber zu finden sind, dafür aber eine fast schon asiatisch anmutende Sorge, dass der andere sein Gesicht verlieren könnte, warum Höflichkeit zu den wichtigsten helvetischen Eigenschaften gehört und woher die beinahe obsessive Lust am Konsens stammt. Dies und mehr beschreibt Wolfgang Koydl in einer gleichermaßen klugen und unterhaltsamen Charakterstudie die gängigen Klischees weit hinter sich lässt.

Der Autor

Wolfgang Koydl, 1952 in Frankfurt am Main geboren, ist Journalist und seit 23 Jahren für die Süddeutsche Zeitung tätig. Seit drei Jahren ist er Schweiz‐Korrespondent. Zuvor berichtete er aus zahlreichen Ländern wie England, Österreich, Ägypten, Sowjetunion, Türkei und den USA. Er schrieb mehrere Bücher, darunter Gebrauchsanweisungen für Deutschland und Ägypten, türkische Anthologien, amerikanische Nachhilfe-Werke und persönliche Erfahrungsberichte aus England und der Schweiz.

Die Besserkönnner
– Was die Schweiz so besonders macht –

Broschiert: 222 Seiten
Verlag: Orell Füssli (März 2014)
Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3280055237
ISBN-13: 978-3280055236

Euro: 14,95



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.