Home » Archives by category » Interviews

„Die Wirtschaft ist für den Menschen da!“

„Die Wirtschaft ist für den Menschen da!“

Spielt Wirtschaft noch die Rolle, die ihr zugeteilt ist, nämlich dem Menschen zu dienen? Lässt sich die inzwischen deutlich fassbare Distanz vieler Bürger zum Kapital bzw. der kalt und unmenschlich wirkenden Wirtschaft wieder verringern? Wie lassen sich Widersprüche hinsichtlich globaler Herausforderungen auflösen? Nachgefragt! Im Gespräch mit Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel.

Affäre Barschel – ein Kriminalfall der Superlative

Affäre Barschel – ein Kriminalfall der Superlative

Der Fall „Barschel“ zählt wohl zu den spektakulärsten Kriminalfällen der Zeitgeschichte und konnte bis heute nicht geklärt werden. Der Spiegel-Redakteur Sebastian Knauer war 1987 mit Recherchen zu den damaligen politischen Ungereimtheiten befasst. Er war es auch, der im Genfer Hotel Beau Rivage den toten Uwe Barschel auffand. Später konnte Knauer der Öffentlichkeit auch wichtige Originaldokumente aus den Ermittlungsakten präsentierten. Wir haben nachgefragt.

Götz Werner (dm): Grundeinkommen ist eine Frage des Menschenbildes

Götz Werner (dm): Grundeinkommen ist eine Frage des Menschenbildes

Götz Werner, Gründer des Drogerieunternehmens „dm“, setzt sich bereits seit langer Zeit für die Idee eines BGE ein. Welche Vorteile gibt es, wie lässt sich ein Grundeinkommen finanzieren, was ist von Hartz IV zu halten und inwiefern ist die Gesellschaft gefordert, damit sich auch politisch etwas bewegt? Wir haben nachgefragt.

„Die Logik der Waffen“ – Interview mit TV-Journalist Ulrich Tilgner

„Die Logik der Waffen“ – Interview mit TV-Journalist Ulrich Tilgner

Seit mehr als 30 Jahren berichtet TV-Journalist Ulrich Tilgner aus den Kriegs- und Krisengebieten dieser Welt. In seiner Publikation „Die Logik der Waffen“ analysiert der Experte die Auswirkungen westlicher Politik und zieht in Hinblick auf die vielen Jahre Jahre Krieg gegen den Terror eine überaus düstere Bilanz.

„The dimension dissolves every vestige of human individuality“

„The dimension dissolves every vestige of human individuality“

Helen Waldstein Wilkes was born in Strobnitz/Horni Stropnice. In April 1939, her family fled from Nazi-Germany into Canadian exile. Wilkes earned a doctorate in Romance Studies and taught for over 30 years at schools and universities in Canada and the United States.

Antisemitismus – „Die Dimension löst jeden Rest menschlicher Individualität auf“

Antisemitismus – „Die Dimension löst jeden Rest menschlicher Individualität auf“

Helen Waldstein Wilkes wurde in Strobnitz/Horni Stropnice geboren. Ihre Familie floh im April 1939 aus Nazi-Deutschland und ging ins kanadische Exil. Wilkes hat in Romanistik promoviert und in Kanada und den USA gelehrt. In ihrem Ruhestand, den sie in Vancouver verbringt, erforscht sie ihr eigenes kulturelles Erbe und dessen Bedeutung. Nachgefragt!

Page 1 of 11123Next ›Last »

Abonnieren