Redaktion Spreezeitung / 12. Mai 2019


Das preußische Berlin

Die Geschichte Berlins wurde über Jahrhunderte von den Hohenzollern geprägt. Der Historiker Armin Owzar erzählt, wie sich die Stadt zwischen 1701 und 1914 entwickelte, und beschreibt, welche Mythen damit bis zum heutigen Tag noch verknüpft sind. Unsere Buchempfehlung zu einem einzigartigen Erzähl- und Bildband aus dem Elsengoldverlag.

 (Foto: liligraphie/Clipdealer.de)

Berlin um 1920 (Foto: liligraphie/Clipdealer.de)

Armin Owzar berichtet von der Entwicklung einer überschaubaren Residenzstadt zu einer europäischen Metropole, von Politik, Gesellschaft und Kultur, von zahlreichen Größen ihrer Zeit aber auch vom alltäglichen Leben in einer einzigartigen Stadt. Leser begegnen gekrönten Häuptern ebenso wie Armen, Generälen, Deserteuren, berühmten Literaten und ganz normalen Bürgern. Die Geschichte Berlins wird so zu einer Geschichte der Berliner.

„Das ist das andere Babel“, sagt der Pietist, sich bekreuzigend, „der Brandkessel des Radikalismus, der Sündenpfuhl der Demoralisation, wo alle Bande bereits gelöst sind, und den Leuten nichts heilig ist, nicht Gott, nicht Kirche, nicht Vaterland, nicht einmal die heiligsten Familienbande, nicht Ehe, nicht Pflichtgefühl.“

(*Zitat Ernst Dronke/1822-1891 über Berlin)

Keine andere deutsche Stadt ist mit so vielen negativen, aber auch positiven Stereotypen konfrontiert worden, keine andere deutsche Stadt wurde gleichzeitig so verklärt und verteufelt wie Berlin. Auch in der deutschen Geschichtsschreibung haben sich im Laufe des 19. und 20. Jahrhunderts höchst unterschiedliche Urteile über Preußen im Allgemeinen und Berlin im Besonderen herausgebildet.

Autor Armin Owzar erzählt die Geschichte im 18., 19. und frühen 20. Jahrhundert und überprüft dabei diese vielfältigen Bilder und Stereotype. Im Anschluss an einen Überblick über die Entwicklung Berlins zwischen 1701 und 1914 geht es um Reformen und politischen Protest, um die Militarisierung der Bevölkerung, um die Lage der Armen und den Umgang mit religiösen Minderheiten sowie um das kulturelle und wissenschaftliche Leben der Stadt.

Dabei spielt stets auch der Alltagsbezug eine zentrale Rolle. Denn hier im Alltag vor Ort war es, wo die große Politik und die „einfachen“ Menschen aufeinandertrafen.

Das preußische Berlin
Auf dem Weg zur Metropole 1701-1914

208 Seiten +++ Elsengold Verlag – Auflage: 1 (15. Mai 2019) – 32,00 Euro

 
 
 

Source: Armin Owzar erzählt, wie sich Berlin zwischen 1701 und 1914 entwickelte.