Redaktion Spreezeitung / 22. Mai 2015 / Keine Kommentare


Gesiegt und doch verloren – Israel und die besetzten Gebiete

Israel und Palästina sind im Leid vereint und doch, es scheint keine Lösung zu geben für den vielleicht längsten und blutigsten Konflikt seit Ende des Zweiten Weltkrieges. Unsere Buchempfehlung.

Das Buch „Gesiegt und doch verloren – Israel und die besetzten Gebiete“ schildert die dramatischen Folgen des für Israel so siegreich verlaufenen Sechstagekrieges, der die Landkarte des Nahen Ostens radikal veränderte – und bis heute nur Verlierer kennt.

Cover: Orell Füssli Verlag

Cover: Orell Füssli Verlag

Schlüsselwerk eines zentralen Konflikts

Autor Ahron Bregman hatte für diese erste historische Darstellung des Sechstagekrieges Zugang zu bislang unbekannten Memos, Dokumenten und Briefen. Er erläutert die Strategien und Motive der wichtigsten Protagonisten von Moshe Dayan bis Bill Clinton und beleuchtet die kritischen Momente des Friedensprozesses. Gesiegt und doch verloren ist ein Schlüsselwerk für das Verständnis eines zentralen Konflikts unserer Zeit.

Autor Ahron Bregman

Ahron Bregman war israelischer Artillerieoffizier und nahm 1982 im Rang eines Majors am Libanonkrieg teil. Er studierte in Jerusalem und London Politikwissenschaften und arbeitete als parlamentarischer Assistent in der Knesset.

1988 erklärte er in der israelischen Tageszeitung Ha‘aretz, warum er sich weigere, in den besetzten Gebieten zu dienen. Anschliessend verliess er Israel und promovierte 1994 in London. Dort lebt er heute mit seiner Familie und lehrt am King’s College im Fachbereich Kriegswissenschaften. Ahron Bregman hat bereits mehrere Bücher zum Nahostkonflikt geschrieben.

Ahron Bregman
Gesiegt und doch verloren
Israel und die besetzten Gebiete
Sachbuch
April 2015, Klappenbroschur,
aus dem Englischen von Werner Roller,
ca. 384 Seiten, ca. 15 Abbildungen
978-3-280-05573-1
Auch als E-Book erhältlich
€ 24,95 (D) | 25,70 (A) | CHF 34.90

++++++++++++

Folgen Sie Spreezeitung auf Facebook, um keine spannenden Artikel zu verpassen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.