Home » Entries posted by Dr. Alexander Krüger

Flottes Wachstumstempo wird nicht halten

Flottes Wachstumstempo wird nicht halten

Nach der Pause im zweiten Halbjahr 2018 ist das deutsche BIP zu Jahresbeginn spürbar gewachsen. Das flotte Tempo dürfte sich nicht halten, zu einer Rezession besteht aber genügend Abstand. Ernste Abwärtsgefahren gehen vom US-Handelsstreit mit China sowie von US-Autozöllen aus. Eine Kommentierung von Dr. Alexander Krüger.

Wachstumsfrühling im Euroraum

Wachstumsfrühling im Euroraum

Allen Unkenrufen zum Trotz ist das EWU-BIP im ersten Quartal 2019 spürbar gewachsen. Da im spätzyklischen Umfeld neue Treiber aber fehlen, dürfte die Dynamik nicht anhalten. Mit den drohenden US-Zöllen für den Autosektor bestehen zudem ernste Konjunktur-risiken. Eine Kommentierung von Dr. Alexander Krüger.

US-Wirtschaft boomt

US-Wirtschaft boomt

Mit annualisiert 3,2 % gegenüber dem Vorquartal ist die US-Wirtschaftsleistung überraschend kräftig und breit abgestützt gewachsen. Da frische Wachstumstreiber aber fehlen, wird sie nicht an den Wachstumserfolg von 2018 anknüpfen. Das besser als erwartet ausgefallene BIP-Wachstum dürfte die Fed geldpolitisch nicht aus der Reserve locken.

EZB ohne weiteren Tatendrang

EZB ohne weiteren Tatendrang

Nach der ereignisreichen Ratssitzung im März hat es heute keinen weiteren Tatendrang der EZB gegeben. Allerdings befasst sich die Notenbank wegen des negativen Einlagesatzes mit einer Entlastung für Finanzinstitute. Zu dieser wird es aus unserer Sicht nur kommen. Eine Kommentierung von Dr. Alexander Krüger.

EZB verlängert ihren extremen Krisenmodus

EZB verlängert ihren extremen Krisenmodus

Die EZB hat die Leitzinswende für 2019 aktuell abgesagt und ihre Liquiditätsschleusen mit neuen Langfrist-Tendern noch etwas mehr geöffnet. Der geldpolitische Normalisierungshauch des Jahres 2018 ist damit verflogen. Dagegen hat sich der extreme Krisenmodus noch weiter festgesetzt. Eine Kommentierung von Dr. Alexander Krüger.

Stagnation erhält das Rezessions-Gerede

Stagnation erhält das Rezessions-Gerede

Alles in allem bleibt es aber dabei: Der deutsche Konjunkturtanker wird auch fortan in seichterem Fahrwasser unterwegs sein. Problematisch ist das aus unserer Sicht nicht, da die Wirtschaft nach den Boom-Jahren 2016/17 etwa seit der Jahresmitte 2018 in eine zyklusbedingt normale Abschwungsphase übergegangen ist. Eine Kommentierung von Dr. Alexander Krüger.

EWU-Wirtschaft hält sich wacker

EWU-Wirtschaft hält sich wacker

Das EWU-BIP ist Ende 2018 erneut um 0,2 Prozent gewachsen. Mit Blick auf Risiken und Sonderfaktoren ist das im bereits langen Konjunkturzyklus ein gutes Resultat. Der extreme EZB-Krisenleitzins wird nicht benötigt. Klar ist aber, dass die Konjunktur die EZB schrecken kann. Eine Kommentierung von Dr. Alexander Krüger.

Konjunktur-Optimismus der EZB bröckelt

Konjunktur-Optimismus der EZB bröckelt

Hinsichtlich der Wachstumsrisiken hat die EZB aktuell den Daumen gesenkt. Damit bereitet sie unseres Erachtens eine niedrigere 2019er-BIP-Projektion für die Ratssitzung im März vor. Von einer Leitzinswende später im Jahr hat sich die Notenbank damit aber nicht verabschiedet. Eine Kommentierung von Dr. Alexander Krüger.

Gefahr einer technischen Rezession gestiegen

Gefahr einer technischen Rezession gestiegen

Aufgrund erneut gesunkener Automobilfabrikation ist die Produktion im deutschen Produzierenden Gewerbe im November um 1,9 % im Vormonatsvergleich gesunken. Die Gefahr einer technischen Rezession ist damit deutlich gestiegen. Da die Produktionsrückstände im Autosektor aufgeholt werden dürften, gibt es keinen Grund für Horrorszenarien.

Grad der EZB-Krisenpolitik sinkt erneut

Grad der EZB-Krisenpolitik sinkt erneut

Die EZB hat heute den Deckel auf ihre ultra-lockere Geldpolitik gesetzt. Nachdem das Ende der Netto-Wertpapierkäufe nun besiegelt ist und Anlass für Liquiditätssorgen dennoch nicht besteht, richtet sich der Blick fortan auf den Zeitpunkt der Leitzinswende. Eine Kommentierung von Dr. Alexander Krüger.

Seite 1 von 212