Home » Seite

Unsere Datenschutzerklärung

Besucher von Spreezeitung.de sind von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffen. Wir nehmen Ihren Datenschutz sehr ernst und wollen mit unserer Datenschutzerklärung Klarheit schaffen, welche Daten erhoben und gespeichert werden. Maßgeblich sind die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie das Telemediengesetz (TMG). Verantwortlicher Verantwortlich bzw. zuständig für die Verarbeitung von Daten ist: SPREEZEITUNG – Ursula Pidun/Journalistin […]

Datenmissbauch und die Dressur des demokratischen Willens

Datenmissbauch und die Dressur des demokratischen Willens

Wie wir mittlerweile mit Hilfe der modernen digitalen Technologien Big Data und künstlicher Intelligenz (KI) manipuliert werden, bedarf einer breiten politischen und gesellschaftlichen Reaktion. Diese Reaktion muss über ein bloßes Achselzucken gegenüber den üblichen Lügen der großen Internetfirmen wie Facebook oder Google weit hinausgehen. Ein Essay von Lars Jaeger.

Massenhafte Speicherung von Fluggastdaten ist rechtswidrig

Massenhafte Speicherung von Fluggastdaten ist rechtswidrig

Am heutigen Tag hat der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs, Paolo Mengozzi, seine Schlussanträge im Prüfverfahren über das Abkommen der Europäischen Union und Kanada zur Fluggastdatenspeicherung vorgelegt. Jan Philipp Albrecht kommentiert die Inhalte und Beurteilungen.

„Diskriminierung an Hand von Datenprofilen ist bereits gang und gäbe“

„Diskriminierung an Hand von Datenprofilen ist bereits gang und gäbe“

Der EU-Abgeordnete Jan Philipp Albrecht setzt sich mit allen Mitteln für den Datenschutz ein. Warum ist das für jeden einzelnen Bürger so wichtig und kann der massive Datenmissbrauch überhaupt noch eingedämmt werden? Wir haben nachgefragt!

Austerität – Sparen bis zum Kollaps

Austerität – Sparen bis zum Kollaps

Die Bundesregierung präferiert seit vielen Jahren eine stringente Austeritätspolitik und dies mit weitreichenden Folgen. Eine Kehrtwende dieser desaströsen Strategie ist auch mit der Neuauflage der Großen Koalition nicht in Sicht. Zum Nachteil der Bürger und zum Schaden von Innovationen und Infrastruktur. Ein Kommentar von Ursula Pidun

Digitalisierung und der Erfolgsfaktor Kreativität

Digitalisierung und der Erfolgsfaktor Kreativität

Wir befinden uns an einer Epochenschwelle. Die rasante Entwicklung der Informationstechnologie öffnet dem Menschen des 21. Jahrhunderts Optionen und Perspektiven, von denen noch vor fünfzig Jahren niemand zu träumen vermochte. Welche Chancen liegen in dieser Dynamik und wie können wir mit ihr Schritt halten? Eine Betrachtung von Christoph Quarch.

ifo-Geschäftsklima steigert Wachstumsdemut

ifo-Geschäftsklima steigert Wachstumsdemut

Der (neue) ifo-Geschäftsklimaindex ist im April zum fünften Mal in Folge gesunken. Damit sendet er unverändert ein klares konjunkturelles Wendesignal. Wir erwarten dennoch weiter, dass sich der Konjunkturaufschwung fortsetzen, seine Aufwärtsdynamik jedoch abnehmen wird. Eine Kommentierung von Dr. Alexander Krüger.

Mark Zuckerberg wird vor das EU-Parlament geladen

Mark Zuckerberg wird vor das EU-Parlament geladen

In der heutigen Konferenz der Fraktionsvorsitzenden im Europäischen Parlament wurde der Grüne Vorschlag, Facebook-Chef Mark Zuckerberg zu einer Anhörung vorzuladen, einstimmig übernommen. Vorsitzende aller im Parlament vertretenen Fraktionen begrüßten die Initiative. Jan Philipp Albrecht kommentiert die Entscheidung.

Die Entwicklung von Start-Ups in Deutschland

Die Entwicklung von Start-Ups in Deutschland

Die Bundesregierung hat die Vorteile neuer Start-Ups in Deutschland erkannt und daher einige Verbesserungen in verschiedenen Bereichen wie Steuerrecht, Bürokratie und Unternehmensberatung ins Leben gerufen. Damit reagiert sie auf die Wünsche und Erwartungen vieler Start-Ups.

Von Big Data zu Big Brother – Wie unsere Privatsphäre ausgeschnüffelt wird

Von Big Data zu Big Brother – Wie unsere Privatsphäre ausgeschnüffelt wird

Werden totalitäre und skrupellose Machthaber schon bald über eine derartig vollkommene Überwachung- und Manipulationstechnologie verfügen, dass man sie gar nicht mehr bekämpfen kann? Man stelle sich nur einmal die Nationalsozialisten in den 1930er Jahren oder die Stasi in der DDR mit dieser Technologie vor. Jeglicher Widerstand wäre komplett aussichtlos. Ein Essay von Lars Jaeger.