Redaktion Spreezeitung / 6. November 2017 / 1 Kommentar


Die Humboldts in Berlin

Zwei Brüder erfinden die Gelehrtenrepublik: Wilhelm von Humboldt und sein zwei Jahre jüngerer Bruder Alexander prägten maßgeblich die Stadt Berlin, Preußen, Deutschland und Europa. Der Journalist Peter Korneffel nimmt seine Leser mit auf eine spannende Zeitreise und zieht sie in den Bann der zwei herausragenden Persönlichkeiten. Unsere Buchempfehlung.

Foto: Die Brüder Humboldt erfanden die Gelehrtenrepublik. (Foto: anohiki / Clipdealer.de)

Kaum jemand hat die preußische Hauptstadt um 1800 so geprägt wie Alexander und Wilhelm von Humboldt. Die Berliner Brüder formten einen intellektuellen Kosmos, der den Ruf des „Athens an der Spree“ mit begründete.

Alexander, der führende Naturforscher seiner Zeit bereiste die Welt, lebte lange in Paris und kehrte dann in seine Heimatstadt zurück, wo er schnell zum Wissenschafts-Star avanciert. Wilhelm, Staatsmann und Sprachforscher, gründete die Berliner Universität und betrieb selbst intensive Studien. Trotz all ihrer Unterschiedlichkeit standen die beiden zeitlebens in engem Kontakt.

„Es zählt mit Sicherheit zu den glücklicheren Gegebenheiten Berlins, dass die Brüder Humboldt die Stadt nicht sonderlich mochten. Zu selbstbezogen, zu verbissen, zu scheu schien sie ihnen.

Der Ältere, Wilhelm von Humboldt, mochte Berlin nicht, weil es ihm zu ignorant anmutete und sich dort kaum Platz für seine Idee von Individualität fand. Der Jüngere verfluchte den sandigen Boden der Stadt, der die Pflanzen ebenso wenig wie seine neuen Betrachtungen zur Natur gedeihen ließ.“

So war wohl diese Abneigung der maßgebliche Grund für den beidseitigen Drang, auszubrechen. Während Wilhelm in Berlin eine Universität begründete, bereiste Alexander zunächst Amerika. Prägnante Spuren hinterließ das Brüderpaar später auch in Wien, Rom, Paris, London und Mexiko. So eng Wilhelm und Alexander von Humboldt auch mit Berlin verbunden waren, so sehr zog es sie auch stets von dort weg. Der Humboldtspezialist Peter Korneffel zeichnet ein spannendes und facettenreiches Porträt der beiden ungleichen Brüder und des intellektuellen Berlins in einer Zeit des Umbruchs.

Autor Peter Korneffel
Peter Korneffel ist Journalist, Fernsehrkitiker, Vortragsredner, Reisentwickler, und Weltreisender. Neben zahlreichen Reportagen hat er mehrere Bücher veröffentlicht.

(Cover: Elsengold Verlag)


 
 
 
 
 
Die Humboldts in Berlin
Zwei Brüder erfinden die Gelehrtenrepublik
Gebundene Ausgabe: 208 Seiten

Verlag: Elsengold Verlag; Auflage: 1 (23. August 2017)
Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3944594770
ISBN-13: 978-3944594774
Preis: Euro 24,95

Folgen Sie Spreezeitung auf Facebook, um keine spannenden Artikel zu verpassen.



Ein Kommentar zu "Die Humboldts in Berlin"

  1. Guenter Koch 15. Oktober 2017 at 07:20

    Wen vor allem A. v. Humboldts Weltreise und deren Start von Teneriffa aus interessiert und wer evtl. einen Urlaub auf den Kanarischen Inseln mit einer Humboldtschen Wissenschaftsveranstaltung kombinieren moechte, sei auf die (nicht profitorientierte) Humboldt Cosmos Multiversity hingewiesen !

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren