Redaktion Spreezeitung / 4. April 2017 / Keine Kommentare


Ende und Anfang zugleich: 1945 in Deutschland und der Welt

Der 8. Mai 1945 ist ein zentrales Datum in der europäischen Geschichte. Doch während die meisten Nachbarländer diesen besonderen Tag als Grund zum Feiern sahen und sehen, wurde in Deutschland lange eher an die Schmach als an die Befreiung gedacht. Beide Aspekte behandelt Herausgeber Ernst Piper in einer Publikation der Edition Lingen Stiftung.

Die Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945 besiegelte nicht nur den Sieg der Alliierten, sie war Befreiungsschlag und Neubeginn für das in Trümmern liegende Deutschland und Europa. Die Stunde Null markierte den Neuanfang eines ganzen Kontinents. Die Menschen rangen ums nackte Überleben, die Vertriebenen suchten eine neue Heimat, Deutschland, Europa und der Rest der Welt teilten sich in Ost und West.

Neuordnung des politischen Gefüges

Herausgeber Ernst Piper versammelt in der Publikation „1945. Niederlage und Neubeginn“ bekannte Wissenschaftler und Journalisten, die sich mit den verschiedenen Auswirkungen des Endes des Zweiten Weltkriegs auseinandersetzen. Das Kriegsende 1945 markierte den Neuanfang zahlreicher Länder und führte zu einer Neuordnung des weltpolitischen Gefüges mit der Konsequenz des dann Jahrzehnte andauernden Kalten Krieges.

Cover: Edition Lingen Stiftung

Cover: Edition Lingen Stiftung

„1945. Niederlage und Neubeginn“ thematisiert verschiedene Bereiche der Besatzungsherrschaft − von der Potsdamer Konferenz bis hin zu den internationalen Militärgerichtshöfen in Nürnberg und Tokio −, den Weg zu zwei getrennten deutschen Staaten und die Flucht und Vertreibung hunderttausender Menschen als Folge der Friedensbeschlüsse.

Ebenfalls behandelt werden die Entwicklungen im übrigen Europa und in Asien, etwa der griechische Bürgerkrieg, die Bildung des Staates Israel und das Ringen um Unabhängigkeit von Ländern wie Indien, Burma und den Philippinen.

Der Autor

Ernst Piper wurde 1952 in München geboren und studierte Geschichte, Philosophie und Germanistik in München und Berlin. Er ist Privatdozent für Neuere Geschichte an der Universität in Potsdam und hat zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte der Renaissance sowie des 19. und 20. Jahrhunderts vorgelegt. Zuletzt erschien von ihm in der Edition Lingen Stiftung „Das Zeitalter der Weltkriege“.

Weitere Autoren sind:

Jörg Becken, Wolfgang Benz, Ralf Fücks, Gerd Hankel, Manfred Jehle, Lars-Broder Keil, Sven Felix Kellerhoff, Christopher Kopper, Heinz Richter, Axel Schildt, Michael Schwartz

1945 – Niederlage und Neubeginn
Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Lingen Verlag; Auflage: 1. (15. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3945136202
ISBN-13: 978-3945136201
Preis: 24,95 Euro

Folgen Sie Spreezeitung auf Facebook, um keine spannenden Artikel zu verpassen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren