BERLIN Empfehlung / 1. November 2014 / Keine Kommentare


Kiezkultur in Berlin

Sebastian Petrich unternimmt in "Die schönsten Berliner Kieze" Ausflüge in die Mikrokosmen der Hauptstadt. Dabei macht er die Geschichte des jeweiligen Viertels greifbar und zeigt überraschend neue Perspektiven auf. Der bekannte Berliner Fotograf Jürgen Henkelmann hat ihn begleitet und die Kieze für dieses Buch neu fotografiert.

Eine interessante Lektüre zu Berlins besonders schönen Stadtteilen (Foto: Jürgen Henkelmann)

Eine interessante Lektüre zu Berlins besonders schönen Stadtteilen (Foto: Jürgen Henkelmann)

Was wäre Berlin ohne seine unterschiedlichen Stadtteile und Kieze? Jeder hat seinen ganz eigenen Charme und liebenswerte Eigenheiten. Sebastian Petrich unternimmt in „Die schönsten Berliner Kieze“ (Elsengold Verlag) Ausflüge in diese Mikrokosmen der Hauptstadt. Dabei macht er die Geschichte des jeweiligen Viertels greifbar und zeigt überraschende neue Perspektiven auf. Der bekannte Berliner Fotograf Jürgen Henkelmann hat ihn begeleitet und die Kieze für dieses Buch neu fotografiert.

Berliner Kieze aus einen einem neuen Blickwinkel

Petrich erzählt die Geschichte und die Gegenwart der Kieze aus neuen Blickwinkeln. So werden 20 Kieze lebendig: von der Spandauer Vorstadt über die Rote Insel in Schöneberg und den Graefekiez in Kreuzberg bis hin zum Kollwitzplatz im Prenzlauer Berg. Dabei geht es nicht nur um Architektur und Geschichte, sondern auch um die aktuellen Bewohner, die teilweise schon seit Jahrzehnten dort leben. Der Initiator des Comenius-Gartens in Was wäre Berlin ohne seine unterschiedlichen Stadtteile und Kieze? Jeder hat seinen ganz eigenen Charme und liebenswerte Eigenheiten.

Ausflüge in die Mikrokosmen Berlins

Sebastian Petrich unternimmt in „Die schönsten Berliner Kieze“ (Elsengold Verlag) Ausflüge in diese Mikrokosmen der Hauptstadt. Dabei macht er die Geschichte des jeweiligen Viertels greifbar und zeigt überraschende neue Perspektiven auf. Der bekannte Berliner Fotograf Jürgen Henkelmann hat ihn begleitet und die Kieze für dieses Buch neu fotografiert.

Geschichte und Gegenwart hautnah

Petrich erzählt die Geschichte und die Gegenwart der Kieze aus neuen Blickwinkeln. So werden 20 Kieze lebendig: von der Spandauer Vorstadt über die Rote Insel in Schöneberg und den Graefekiez in Kreuzberg bis hin zum Kollwitzplatz im Prenzlauer Berg. Dabei geht es nicht nur um Architektur und Geschichte, sondern auch um die aktuellen Bewohner, die teilweise schon seit Jahrzehnten dort leben. Der Initiator des Comenius-Gartens in Rixdorf wird ebenso porträtiert wie der Inhaber eines Eis- und Schokoladenladens in der Lichtenberger Victoriastadt.

Ebenso stehen Besitzer besonderer Geschäfte, ein Kontaktbereichsbeamter der Berliner Polizei aus Witzleben sowie Künstler, Kabarettisten und Wirte, die aus ihren Kiezen nicht wegzudenken sind, im Fokus dieser Publikation. Ein Buch für jeden Berlinliebhaber!

Cover: Elsengold verlag

Cover: Elsengold verlag

Sebastian Petrich lebt als Autor, Lektor und Werbetexter in Berlin. Er hat zahlreiche Artikel veröffentlicht. Wie stets, bietet der Elsengold Verlag mit dieser Publikation ein hochwertiges Buch in herausragender Qualität. Inhaltlich und optisch ein unverzichtbares Kleinod für jede Bibliothek. Sehr empfehlenswert.

Sebastian Petrich Die schönsten Berliner Kieze
20 Streifzüge durch die Stadt

Mit Fotos von Jürgen Henkelmann

128 Seiten, 21 x 28 cm
ca. 300 Abbildungen

Hardcover im Schutzumschlag
ISBN 978-3-944594-15-6

€ 19,95 (D) / € 20,60 (A) / 28,90 sFr



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.